Fürs neue Jahr viel vorgenommen - vor allem aber mit mehr Spaß!

von Christian Schmidt (Kommentare: 0)

 

Die Großen aus dem Jahrgang 2002 (Kurti, Niklas, Cedrik, Flori Richter) und absolute Leistungsträger des Jahrganges 2003 (Tim, Elias, Justin, und Franz Brettschneider(der uns - wie ich denke - gegen seinen Willen aus familiären Gründen leider verlassen muss – das finden wir sehr schade!!!) bildeten mit 8 super Jungs die Kreisligamannschaft -  Ziel Klassenerhalt.

Die total veränderten Bedingungen, wie z.B. Verkleinerung des Spielfeldes und des Spielerkaders auf 1:5 machten zu Beginn große Probleme. Was gegen WesenitztaI beim höchsten Sieg noch super funktionierte, klappte in Freital gar nicht mehr. Die blöde lange Anreise ließ uns gar nicht ins Spiel kommen. Als wir zur Pause chancenlos 5:0 hinten lagen, begannen wir nach der Halbzeit mit Taktikwechsel auf 2-1-2 und bauten so unheimlichen Druck auf, leider reichte es nur zu 2 Toren – Chancen für 7-8 Tore waren da. Zu Hause schlugen wir mit einer ganz starken kämpferischen Leistung Graupa. Dieser Kampfgeist reichte gegen Heidenau nur zu einem 2:6, hier zeigten uns die Gäste, wie man effektiv Chancen ausnutzt – unser Hauptproblem!  Das bestätigte sich auch gegen Kreischa, wir holen in der 2.Hälfte einen 0:2 Rückstand auf,  haben Chancen für 3-4 weitere Tore und bekommen in der letzten Spielaktion einen ganz dummen Gegentreffer, der uns die Niederlage beschert. In Neustadt holten wir ein leistungsgerechtes 1:1 und vergaben auch hier in den letzten Minuten 2 100%ige. In Hainsberg steckte uns irgendwie auch der Anfahrtsweg in den Knochen, wir gaben nach 0:2 Rückstand eine 4:2 Führung her zum 4:4. In Weißig dasselbe Problem, wir betteln anfangs um Gegentore, um dann über den Kampf ins Spiel zu finden. Da wir in den letzten Spielen nur einen Wechselspieler hatten und Elias mit seinem Knöchel immer wieder Probleme hatte, spielten wir die Spiele ohne große Auswechslung durch- das schlaucht gegen die großen Gegenspieler ganz schön! Gut, dass uns Flori Bastian, wenn wir in Not waren,  immer bereitwillig mit ausgeholfen hat.

Mit 11 Punkten aus 9 Spielen fehlen uns 2 Punkte gegen Hainsberg und einer gegen Kreischa, um im gesicherten Mittelfeld zu stehen.

In der Halle dasselbe Bild: Gutes Spiel, viele Chancen – wenig Tore! Bei der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft spielen wir sehr gut und holen verdient den Gruppensieg. Beim Weihnachtsturnier in Reinhardtsdorf holen wir kämpferisch stark den 1. Platz, Cedric wurde Torschützenkönig – hätte aber doppelt so viele Tore schießen müssen, und bei der Endrunde der HKM belegen wir einen sehr guten 4. Platz. Im Halbfinale gegen Copitz fressen wir in den ersten 4 min 4 Tore und alle dachten „Ach du Sch…ande! Doch weit gefehlt – in der 2. Hälfte des Spiels kämpften wir hervorragend und schossen selber noch ein Tor – das ist Kampfgeist!!! Im Spiel um Platz 3 haben einfach die Tore zu unseren Chancen gefehlt – die Kraft = Konzentration war alle! Dafür wurde Justin Böttger als bester Tormann des Turniers gewählt.

 

Fazit: Moral der Mannschaft super, Kampfkraft vorbildlich, Chancenverwertung verbesserungswürdig (weil zu eigensinnig)!

 

Dank an alle trikotwaschenden, kilometerschruppenden, meckeranhörenden und manchmal auch jubelnden Eltern, die mithelfen, so eine Saison gut über die Bühne zu kriegen.

Nichts kann die Kinder besser erziehen, als gemeinsam Erfolg zu haben. Ganz abgesehen vom Lernen des vernetzten Denkens, den super entwickelten motorischen Fähigkeiten, dem Lernen für ein gemeinsames Ziel zu kämpfen und einer fairen Umgangsweise mit Respekt. Das kann man in der Schule heutzutage nicht so lernen.  Das ist ja auch unsere Motivation als „Trainer“! Deshalb werden wir auch den Franz versuchen zurückzuholen, der hat es sich verdient, bei uns sein zu dürfen! Und wer noch ein fussballverrücktes Kind mit Bewegungsdrang hat – bei uns sind alle willkommen!

 

Christian Schmidt

Zurück